Das größte und teuerste Brot

Rate this post

Ich hatte die volle Rabattkarte meines Lieblingsbäckers schon einige Zeit in der Tasche. Heute war der optimale Zeitpunkt: ein sehr langes Wochenende steht vor der Tür. Ich bekomme Besuch. Normalerweise kaufe ich kein Brot beim Bäcker, sondern Brötchen und ab und zu ein Stückchen Kuchen. Deswegen auch die volle Sammelkarte.

Stolz zeigte ich der Verkäuferin meine Karte, und mein Blick war schon auf eines der großen Brote oben in der Auslage gerichtet. „Sie dürfen sich was aussuchen,“ sagte die nette Dame  auf der anderen Seite der Theke freundlich. Ich lächelte anscheinend eine Sekunde zu lange. „ein Brot“ fügte sie dann schnell noch hinzu. „Dann hätte ich gerne das größte und teuerste Brot das sie haben“ dachte ich und zeigte auf ein wirklich großes Stück Backwerk in der Auslage“. Dabei sind mir fast die Augen ausgefallen: „5,50 Euro“.

Dass die Brötchen im Laufe der Zeit immer etwas teurer geworden sind war mir nicht wirklich aufgefallen. So wie einem nicht auffällt, dass ein Baum, an dem man täglich vorbei geht, immer ein Stück größer wird.

Also hab ich mich ein wenig schlau gemacht und folgende Statistik gefunden:

1983 1984 1985 1986 1987
2,80 DM 2,84 DM 2,87 DM 2,93 DM 3,06 DM

 

1988 1989 1990 1991 1992
3,03 DM 3,10 DM 3,23 DM 3,19 DM 3,60 DM

 

1993 1994 2002
3,75 DM 3,76 DM 2.30 Euro

 

2003 2004 2005 2006 2007
2.50 Euro 3.10 Euro 3.20 Euro 3.25 Euro 3.40 Euro

Quelle: http://www.was-war-wann.de

Naja, in diesem Fall musste ich ja nicht direkt dafür bezahlen, ging ja auf die Rabbattkarte.Trotzdem werde ich mit diesen neuen Erkenntnissen wohl mal mit meinem Chef reden müssen ;-).

Hier nun mein Brot:

halbes teures Brot

halbes teures Brot

Die andere Hälfte hab ich zur Sicherheit  eingefroren.

Wer weiss wie der Brotpreis nächsten Dienstag aussieht.

Kommentar verfassen