Ostersonntag am Sprungplatz

Ostersonntag am Sprungplatz
Rate this post

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die hat man nicht in der Hand. Zum Einen das Wetter, das in diesem Frühjahr bisher nicht wirklich zum Fallschirmspringen einlädt. Zum Anderen sind das die Springer, die sich selbst so einem Tag vom Wetter überhaupt nicht davon abhalten lassen, zum Sprungplatz zu kommen und mit unglaublichem Optimismus doch noch an das blaue Loch am Himmel glauben.

Wenn wegen der tiefhängenden Wolkendecke kurzfristig nicht an einen Sprung zu denken ist wird’s am Sprungplatz gefährlich. Unfälle passieren Springern nämlich eher nicht bei der Ausübung ihres Sports, sondern bei der Suche nach Alternativen.
Mit dem antrainierten Selbstbewusstsein der Luftsportart werden die Bodensportarten zur Falle. In diesem Fall war Golf die anvisierte Alternative:

Martins fast perfekter Abschlag

Martins fast perfekter Abschlag

Etwas später stand Eiersuchen auf dem Programm:

Osternest gefunden

Osternest gefunden

Wenn es so noch ein bisschen so weiter geht, wird der Ostersonntag allerdings gottseidank unfallfrei vorüber gehen.

Wie mir das Wetter gefällt, sag ich mal mit den Worten eines Tandemgastes aus dem vergangenen Jahr:

meine Meinung zum Frühjahrswetter 2013

meine Meinung zum Frühjahrswetter 2013

 

 

 

 

Kommentar verfassen